14 Mai

Europa – Meditation # 145

Die alten Geschichten, immer wieder neu…auch in Europa

Für die jüngere Vergangenheit haben wir es schön im Gedächtnis verpackt:

Die Römer – die Parther – zwei Großmächte im Clinch.

Das Römische Reich – tausend Jahre hat es gedauert. Für uns fast schon zwei tausend Jahre her.

Die Inkas – die Majas – zwei große Mächte – längst von der Natur verschluckt. Vor fast tausend Jahren war das – nach unserer selbstgestrickten Zeitrechnung.

Auch ein Empire machte sich dick – mit vielen Armen, wie eine Riesenkrake – und bereicherte sich lange ganz ordentlich – global.

Der Westen – der Osten – zwei Machtblöcke mit einem furcht- erregenden Overkill-Potential. Über Nacht in Luft aufgelöst. In der Schule, am Tisch zu Hause, in Literatur und Film wurden wir Westeuropäer in strammem Antikommunismus erzogen (plötzlich waren die Kriegsgegner wieder dicke Freunde) und auf der anderen Seite des von Churchill sogenannten Eisernen Vorhangs wurden die Völker in strammem Antikapitalismus getrimmt. Auch da wurde Freundschaft amtlich verordnet.

Das war gestern.

Und heute? (Was ist von alledem in den Köpfen geblieben?)

Heute sind die Europäer – wie Phoenix in die Asche – zum Zaungast verkommen. Die großen sind die gleichen Verdächtigen von gestern: Chinesen und Amerikaner.

Wie einfach sind diese Bilder doch, wie schlicht, wie schwarz und weiß!

Aber wir scheinen sie zu mögen; tagaus, tagein bebildern sie uns die Nachrichten-Portale und für jeden Block gibt es auch ein ordentliches Gesicht dazu. Der grinsende Chinese und der röhrende Amerikaner. Als wären wir im Zoo!

Dabei geht es doch um Sein oder um Nicht Sein! Man will sich bereichern, übervorteilen, Märkte sichern, erobern, kontrollieren.

Und in dem kurzen Augenblick dazwischen zappeln die Europäer hin und her, als stünde eine große Zirkusnummer bevor. Jetzt dürfen sie auch mal wieder wählen gehen. Plakate posaunen Werbesprüche in die Welt, doch wer steht hier für was und zu welchem Zwecke?

Europäer in der Zirkuskuppel völlig ratlos.

Am besten einfach die Musik laut aufdrehen, grillen gehen, einen drauf machen und ein bisschen Vogel-Strauss-Gymnastik. Wird schon werden, irgendwie.Instagram hilft bestimmt. Die da oben machen ja sowieso, was sie wollen. Stimmt‘s?

Wenn wir wieder einen heißen Sommer bekommen, werden auch wieder mehr Sonnenschirme, Sonnencreme und Klimaanlagen gebraucht werden.

Und wir sind wieder voll beschäftigt mit dem nächsten Ablenkungsmanöver. Nur nicht bange machen…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.