27 Mai

Europa – Meditation # 147

Die Alten und die Jungen sagen: Basta

Warum ist es immer noch für viele eine Überraschung? Das Wahlergebnis – europaweit – ist nur ein weiteres Mal Klartext derer, die sich nicht ernst genommen fühlen. Wird nun endlich klar, dass Demokratie eben doch Herrschaft des Volkes und nicht der Parteien heißt? Auch die zunehmende Wahlbeteiligung spricht eine deutliche Sprache: Früher hieß es stets – je größer die Beteiligung umso besser schneiden die großen Parteien ab. Und nun das! Stark gestiegene Beteiligung und die „großen“ schrumpfen und schrumpfen sich krank und kränker.

Was verändert sich da eigentlich gerade in Europa so peu à peu?

Der Allgemeine Wille verabschiedet sich nach und nach von der jahrzehntelangen Bevormundung einer Parteiendemokratie. So will das Volk wohl nicht länger repräsentiert werden. So nicht!

Wenn die wirklich wichtigen Anliegen nicht ernst genommen werden – Altersvorsorge und Altenpflege, Lernhäuser für neugierige Kinder und das sofortige Umschalten in Sachen Umweltbelastungen auf breiter Front – dann müssen eben andere, glaubwürdigere Menschen europaweit diese dringenden Anliegen in die Hände nehmen.

Und dass die neuen Bundesländer flächendeckend in altem Blau nun erblühen, ist das bittere Echo auf die falschen Versprechungen von den sogenannten „blühenden Landschaften“.

Wer nimmt es denn einfach so hin, wenn sein Lebenswerk einfach so ausradiert wird: „Sorry, du warst einfach auf dem falschen Dampfer!“ Eine solche Kränkung schreit nach Wiedergutmachung. Ja, es geht hier um Gefühle, nicht um Parteiprogramme oder Börsen, so einfach ist das.

Den Stolz eines Bürgers auf seine Arbeit kann man nicht einfach so schlecht reden, nur weil es den Gewinnern ökonomisch so passt und der Erfolg ihnen recht zu geben scheint.

Ein Arbeitsloser, der vorher ein Leben lang ordentlich gearbeitet hat, weiß die Spielregeln der Demokratie sehr rational zu nutzen, um seinen Gefühlen Gehör zu verschaffen.

Insofern sind die blauen Landschaften der fünf Länder nicht nur keine Überraschung, sondern ein zu Herzen gehendes Signal, dass Menschen ihre Selbstachtung sehr wohl zu verteidigen wissen.

Wenn es den Verlierern – europaweit – wirklich ernsthaft um eine gerechtere und umweltfreundlichere Welt geht, sollten sie jetzt nicht ihre Wunden lecken und die Grünen und die Blauen schlecht reden, sondern endlich ihre Hausaufgaben machen und gemeinsam nach vorne schauen. Es werden a l l e gebraucht dafür! Alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.